foto170810_sparkasse_emsdetten_ochtrup

vlnr: Hermann-Josef Stascheit, Leiter der Firmenkundenabteilung SPKEO, BM Georg Moenikes, Christoph Dehne (stellv. CDU-Fraktionsvorsitzender), Matthias Cieslak (CDU-Fraktionsvorsitzender), Anja Karliczek MdB, Dr. Peter Eckhardt (Vorstand SPKEO).[/caption]

Emsdetten. 46 Milliarden Euro für Bürokratie hätten deutsche Betriebe jährlich zu tragen,  berichtete Dr. Peter Eckhardt, Vorstand der Verbundsparkasse Emsdetten-Ochtrup im Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek (CDU) aus Tecklenburg. Dem Mittelstand in unserer Region gehe es vergleichsweise gut. Die Geschäftslage sei zufriedenstellend, es werde investiert und die Beschäftigungszahlen zeigten, dass die Auftragsbücher gut gefüllt seien, so Eckhardt. Aber die Regulierungen stellten die Unternehmen, Handwerksbetriebe und zunehmend auch die Banken und Sparkassen zunehmend vor große Herausforderungen.

Gemeinsam starteten die Kreissparkasse Steinfurt, Verbund-Sparkasse Emsdetten-Ochtrup, die Volksbanken im Kreis Steinfurt und die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf jetzt einen Aufruf an die Politik, Überreglementierungen abzubauen und Verfahren zu vereinfachen, stellte Hermann-Josef Stascheit, Leiter der Firmenkundenabteilung, den Forderungskatalog der CDU-Finanzexpertin vor.

Anja Karliczek, selbst gelernte Bankkauffrau, bestätigte: „Nach der europäischen Finanzkrise wurden viele Regelungen geschaffen, um internationalen Finanzkonzernen einen festen Rahmen zu geben. Bankenregulierung darf aber keine negativen Folgen für die Mittelstandsfinanzierung durch unsere lokalen Kreditinstitute haben!“ Die Genossenschaftsbanken und Sparkassen seien verlässliche Partner der Kommunen und des Mittelstands.