Newsletter CDU-Landesgruppe vom 22.06.2017

By | 22 Juni 2017|Aktuelles, Landesgruppe NRW|Kommentare deaktiviert

Werkstatt-Konferenz 2017: Mehr Teilhabe an Arbeit – Neue Chance für Menschen mit Behinderungen

Menschen mit Behinderung sollen bei ihrer Arbeit in Werkstätten künftig mehr Teilhabe-Möglichkeiten bekommen. Wie, das wollen wir mit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion klären. Das neue Bundesteilhabegesetz sichert Menschen mit Behinderung die notwendige Unterstützung zu, damit sie neben allen anderen Lebensbereichen auch im Hinblick auf ihre Arbeit selbstbestimmt in unserer Gesellschaft leben können.
Für die rund 300.000 Beschäftigten in über 800 Werkstätten in Deutschland bedeutet das große Veränderungen. Wie eröffnen wir den Betroffenen eine größere Teilhabe am Arbeitsmarkt? Wie können sie auch für den ersten Arbeitsmarkt qualifiziert werden und wie wirken sich die neuen Mitbestimmungsrechte in der Praxis aus? Welche Perspektiven gibt es für Werkstattträger, reguläre Betriebe und Inklusionsfirmen?
Dies alles haben wir am 19. Juni 2017 in der „Werkstatt-Konferenz 2017: Mehr Teilhabe an Arbeit – Neue Chancen für Menschen mit Behinderungen“ im Reichstag diskutiert.
Wer wissen möchte, zu welchen Ergebnissen wir gekommen sind, findet hier alle wichtigen Informationen >>>

Foto: CDU/Markus Schwarze

menschen mit behinderung

By | 22 Juni 2017|Aktuelles, PGF|Kommentare deaktiviert

Gute Nachricht für „Sprach-Kitas“: Bundesprogramm fördert die sprachliche Bildung

Anja Karliczek MdB

Kreis Steinfurt. 150 Millionen Euro mehr fließen in diesem Jahr in das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“. Der Bund stellt damit für die sprachliche Bildung der Jüngsten im Zeitraum zwischen 2016 und 2020 Fördermittel im Umfang von bis zu einer Milliarde Euro zur Verfügung, teilt die CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek mit. Die Förderung richtet sich hauptsächlich an Kindertageseinrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden. Zu den geförderten Vorhaben im Kreis Steinfurt zählen die Kita St. Mauritius (89.585 €) und das Familienzentrum Kindergarten Pusteblume (100.000 €) aus Ibbenbüren, in Emsdetten mit jeweils 85.419 € die Dechant Burghoff Kita, Kita St. Martin, das Familienzentrum St. Pankratius und die Kita St. Franziskus. Die Grevener Kindertagesstätten St. Vinzenz, St. Martinus und St. Raphael erhalten ebenfalls jeweils 85.419 € für die Weiterentwicklung der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung, die Förderung einer inklusiven Pädagogik und der Zusammenarbeit mit den Familien.

Hintergrund:

Im Januar 2016 ist das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ gestartet. Mit der Anhebung der Mittel ab 2017 um jährlich 150 Millionen Euro – 600 Millionen Euro mehr zwischen 2017 bis 2020 – können insgesamt rund 7.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in Kitas und in der Fachberatung geschaffen werden. Die Sprach-Kitas erhalten im Bundesprogramm gleich doppelte Unterstützung: Die Kita-Teams werden durch zusätzliche Fachkräfte mit Expertise im Bereich sprachliche Bildung verstärkt, die direkt in der Kita tätig sind.

By | 8 Juni 2017|Aktuelles|Kommentare deaktiviert

„Tag der kleinen Forscher“ am 19. Juni: Anja Karliczek MdB sucht junge Forscher und Entdecker im Kreis Steinfurt

Anja Karliczek MdB

Berlin / Kreis Steinfurt. –  Sehen alle Ameisen gleich aus? Wie viele Bäume sind ein Wald? Antworten auf diese und andere Fragen suchen Kinder in ganz Deutschland jedes Jahr am „Tag der kleinen Forscher“. In diesem Jahr lautet das Motto der Mitmach-Aktion der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“: Zeigst du mir deine Welt? Vielfalt im Alltag entdecken. „In unserem Kreis Steinfurt leben Menschen mit verschiedenen Kulturen, Bräuchen, Liedern, Geschichten. Diese Vielfalt ist bereichernd, inspirierend und wichtig für eine harmonische und nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft“, so die heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek. Sie unterstützt den Tag der kleinen Forscher am 19. Juni und ruft Familien und Kinder dazu auf, unter dem Motto „Vielfalt im Alltag entdecken“ im Kreis Steinfurt zu forschen und zu entdecken. Auf der Seite www.tag-der-kleinen-forscher.de gibt es dafür Anregungen, Material und Ideen.

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ feiert jedes Jahr den „Tag der kleinen Forscher“ als bundesweiten Mitmachtag für gute frühe Bildung. Seit 2006 engagiert sich die Stiftung für eine bessere Bildung von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Mit einem bundesweiten Fortbildungsprogramm werden zudem Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, den Entdeckergeist von Kindern zu fördern und sie beim Forschen qualifiziert zu begleiten.

By | 7 Juni 2017|Aktuelles|Kommentare deaktiviert

Die Seiten gewechselt – Karliczek lädt Emsdettener zu „Jugend und Parlament“

Leo Kopie

Emsdetten/Kreis Steinfurt. Eben noch in Emsdetten, jetzt schon am Rednerpult im Deutschen Bundestag. Der Emsdettener Leo Eßmann konnte für einige Tage in die Fußstapfen von Anja Karliczek treten und im Deutschen Bundestag sozusagen „Politiker auf Probe“ sein. Auf Einladung der CDU-Bundestagsabgeordneten nahm der 17jährige aus Ahlintel an dem Parlamentsspiel “Jugend und Parlament 2017″ teil. 315 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet konnten sich vom 27. bis 30. Mai 2017 als Redner und Politstrategen im Deutschen Bundestag ausprobieren. „Für vier Tage übernehmen die Teilnehmer die Rollen von fiktiven Abgeordneten und haben Gesetzesinitiativen unter realen Bedingungen professionell in Berlin simuliert.“ erläuterte Anja Karliczek aus Tecklenburg. Begleitet und unterstützt werden sie von „echten“ Politikern.

Nach einem kurzen Kennenlernen der Jugendlichen ging es sofort an die Arbeit. Landesgruppensitzung, Fraktionssitzung, Arbeitsgruppe, eilige Abstimmungsgespräche bevor es ins Plenum geht – der Terminkalender der Nachwuchspolitiker war eng gesteckt. Eben genau wie bei den richtigen Politikern, stellte Leo Eßmann fest.

Ziel der Simulation war es, dass die Jugendlichen im Alter von 17 bis 20 Jahren die Arbeit der Abgeordneten kennenlernen. „Auch der eine oder andere „echte“ Politiker schaute mal vorbei. Generalsekretär Peter Tauber war sehr oft bei uns und hat uns mit viel Rat und Tat zur Seite gestanden“, zeigte sich der Emsdettener Schüler beeindruckt. Parlamentspräsident Dr. Norbert Lammert nahm sich ebenfalls Zeit und startete einen Appell an demokratische Grundwerte: „Wer von seinem Recht zu wählen und gewählt zu werden nicht Gebrauch macht, darf sich nicht beschweren, wenn es schlechter wird im Land.“ ermutigte Lammert die Jugendlichen, sich politisch zu engagieren.

By | 2 Juni 2017|Aktuelles|Kommentare deaktiviert

Nordrhein-Westfalen profitiert von den neuen Bund-Länder-Finanzbeziehungen

Anja Karliczek MdB

Der am heutigen Donnerstag vom Deutschen Bundestag beschlossene Finanzausgleich unter den Ländern wird künftig direkt im Rahmen der Umsatzsteuerverteilung erfolgen, wobei der Finanzkraft der Länder durch Zu- und Abschläge Rechnung getragen wird.

Die zusätzliche finanzielle Beteiligung des Bundes summiert sich aus heutiger Sicht im Jahr 2020 auf insgesamt knapp 10 Mrd. Euro und wird in den Folgejahren weiter steigen.

Dazu erklärt die CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek:

„Von dieser Entlastung wird allein Nordrhein-Westfalen jährlich 1,43 Mrd. Euro zusätzlich erhalten. Die Entlastung je Einwohner beträgt damit ca. 80 Euro. Der Bund übernimmt mit dieser Neuregelung zugunsten der Länder mehr finanzielle Verantwortung für die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in Deutschland.

Zusätzlich ist mit dem neuen Artikel 104c GG ein Aufstocken des Kommunalinvestitionsförderprogramms, für das sich 2015 die CDU-Landesgruppe NRW stark gemacht hat, von 3,5 Mrd. auf 7 Mrd. Euro verbunden. Ziel der Aufstockung ist es, finanzschwache Kommunen bei Investitionen in die Bildungsinfrastruktur zu unterstützen. Bereits bei Einführung dieses Fonds hat NRW 1,12 Mrd. Euro, was überproportionale 32 Prozent sind, für die Kommunen in NRW bereitstellen können. Bei der nun vereinbarten weiteren Summe von 3,5 Mrd. Euro profitieren unsere Kommunen in NRW von in etwa gleich hohen und damit wiederum überproportionalen Anteilen.“

Hintergrund:

Am heutigen Donnerstag hat der Deutsche Bundestag ein umfangreiches Gesetzespaket zur Neuordnung des Bund-Länder Finanzausgleichs, zu strukturellen Reformen in den Bund-Länder Beziehungen, zur Förderung von Bildungsinvestitionen für finanzschwache Kommunen, zur Gründung einer Infrastrukturgesellschaft für Bundesfernstraßen und zu Verbesserungen beim Unterhaltsvorschussgesetz beschlossen. Im Rahmen dieses Gesetzpaketes wird das Grundgesetz an mehreren Stellen geändert.

Im Gegenzug für diese finanziellen Zugeständnisse hat der Bund daher strukturelle Verbesserungen in den Bund-Länder-Beziehungen eingefordert. Diese konzentrieren sich vor allem auf die Bereiche:

  • höhere Mitspracherechte bei der Verausgabung […]
By | 1 Juni 2017|Aktuelles|Kommentare deaktiviert

Gespannt, wie es weitergeht – Anja Karliczek unterstützt Lesestart-Projekt

 

Lesestart2

Ibbenbüren. Da war es dann plötzlich „mucksmäuschenstill“ im Leseraum der Albert-Schweitzer-Grundschule als die Bundestagabgeordnete Anja Karliczek den Schülerinnen und Schülern die Geschichte von dem kleinen Gespenst vorlas, das tagsüber spuken wollte. Alle Kinder saßen auf Bänken, Stühlen oder dicken Kissen und hörten genau zu. „Vorlesen schult die Konzentration und weckt das Interesse auf eigene Lesefreude!“ ist die dreifache Mutter Karliczek überzeugt, die das Projekt „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ unterstützt. Durch das bundesweite Leseförderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie der Stiftung Lesen konnten im aktuellen Schuljahr 790.000 Lese-Sets an „i-Dötzchen“ verteilt werden. Mithilfe des kostenlosen Sets soll das Vorlesen im Familienalltag weiter verankert werden. Gerade in diesem Alter sei es wichtig, die Lernfreude der Kinder zu fördern, so Karliczek. Durch interessante, bildhafte und altersangepasste Bücher könne der Grundstein für Spaß am Lesen gelegt werden. „Insbesondere das Vorlesen unterstützt auf spielerische Art und Weise die kindliche Entwicklung und Sprache“,  freute sich die CDU-Politikerin über die aufmerksamen Zuhörer. Schulleiterin Heike Schöpper bestätigte: „Das Lesen lernen im ersten Schuljahr soll auch in den Familien viel Aufmerksamkeit finden. Das Lesestart-Projekt nutzt dies, um zum gemeinsamen Lesen zu motivieren. Da sind wir gern Programmpartner!“ Wie die Geschichte mit dem Gespenst, dem Hund und dem Bär nun ausging, dass mussten die Erstklässler zu Hause selbst herausfinden.
DSC_0114

DSC_0154

By | 30 Mai 2017|Aktuelles|Kommentare deaktiviert

Reservisten beim Bundesnachrichtendienst – Anja Karliczek MdB ermöglicht Berlin-Besuch

Reservisten

Der Bundesnachrichtendienst (BND) ist einzige Auslandsnachrichtendienst der Bundesrepublik Deutschland. Er bündelt die Auslandsaufklärung im Auftrag der Bundesnachrichtenregierung. Es gehört zu seinen Aufgaben Informationen zu sammeln – nicht sie preiszugeben. Mitglieder des Reservistenverbandes im Kreis Steinfurt erhielten auf Einladung der CDU-Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek nun Einblicke in das „politische Berlin“. Die zuweilen einsilbigen Antworten des BND-Referenten waren für die Reservisten eine Herausforderung und sie nahmen ihn ordentlich in die Mangel. „Wie werden Satelliten-Bilder beschafft? Wie ist die Zusammenarbeit mit anderen Nachrichtendiensten? Wie werden Geiseln befreit? Wie ist der BND auf Cyber-Kriminalität vorbereitet?“ – um nur einige der vielen Fragen zu nennen. Weitere Stationen des Berlin-Aufenthaltes waren ein Besuch im ehemaligen Gefängnis der Staatssicherheit in Hohenschönhausen, das heute für die Öffentlichkeit zugänglich ist und ein Besuch im Deutschen Bundestag. Im persönlichen Gespräch mit der Tecklenburger Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek diskutierten sie die jüngsten Vorfälle in der Bundeswehr. Karliczek, die im letzten Jahr eine mehrtägige Informationsveranstaltung für zivile Führungskräfte im Ausbildungszentrum der Infanterie in Hammelburg absolviert hatte, erläuterte die Ziele des neuen Programms „Innere Führung“.

By | 22 Mai 2017|Aktuelles, Besuchergruppen, Galerie|Kommentare deaktiviert

Unterkunft für junge Botschafter aus den USA gesucht

Karliczek MdB unterstützt Suche nach Gastfamilien für Austauschschüler

Anja Karliczek MdB

Berlin / Kreis Steinfurt. –  „Ein Jahr mit einem internationalen Familienmitglied zu leben, ist eine einzigartige Erfahrung und hilft, die Verständigung zwischen den Kulturen zu fördern und zu stärken.“ Die örtliche CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek engagiert sich seit Jahren für das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP). Im Rahmen des transatlantischen Schüleraustauschs kommen im August/September dieses Jahres etwa 250 Schülerinnen und Schüler aus den USA für ein Schuljahr nach Deutschland. Sie werden jeweils von einem Bundestagsabgeordneten als Paten betreut. Anja Karliczek ist Patin im PPP und weist darauf hin, dass derzeit noch Gastfamilien gesucht werden: „Ich würde mich freuen, wenn sich auch in diesem Jahr wieder Gastfamilien im Kreis Steinfurt finden, die einen Austauschschüler aufnehmen.“

Während des Austauschjahres besuchen die jungen US-Amerikaner eine Schule in der Näher ihrer Gastfamilie. Durch den Schulbesuch und das Leben in der Gastfamilie lernen sie Deutschland ganz individuell kennen. Grundsätzlich sind alle Familien und Paare als Gastfamilie geeignet.

Seit 1983 ermöglicht das PPP den US-amerikanischen Teilnehmern mit Vollstipendien ein Austauschjahr in Deutschland, während im Gegenzug etwa 360 Jugendliche aus Deutschland als „junge Botschafter“ in die USA reisen.

Familien und Paare, die einen Austauschschüler bei sich aufnehmen möchten, finden weiter Informationen unter www.bundestag.de/ppp oder www.yfu.de/gastfamilien

By | 18 Mai 2017|Aktuelles|Kommentare deaktiviert

Caritas Pflegeschüler in Berlin – Anja Karliczek löste Versprechen ein

 

bg170515caritas_reservisten

Ibbenbüren. Bei Besuchen der Tecklenburger Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek im Caritas Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit stand die Gesundheitspolitik der Bundesregierung regelmäßig im Fokus. Auf Einladung der CDU-Politikerin konnte der „Kurs 14“ des Ibbenbürener Pflegezentrums sich nun vor Ort in Berlin informieren. Die Schülerinnen und Schüler konnten Einblicke in das politische Berlin gewinnen und hatten die Gelegenheit, ihre Gedanken zur aktuellen Bundespolitik vorzubringen. Im Bundesministerium für Gesundheit diskutieren sie engagiert und zielstrebig die Neuerungen des Pflegestärkungsgesetzes und pochten auf stärkere gesellschaftliche Anerkennung ihres Berufes. Weitere High-lights der Bildungsfahrt waren ein Besuch des ehemaligen Gefängnisses für Staatssicherheit in Hohenschönhausen, in dem ein ehemaliger Häftling die Machenschaften des DDR-Regimes verdeutlichte, ein Informationsbesuch beim Bundesnachrichtendienst sowie ein abendlicher Abschluss in schwindelerregender Höhe des Berliner Fernsehturms „Alex“.

Schüler

By | 15 Mai 2017|Aktuelles, Besuchergruppen, Galerie|Kommentare deaktiviert